Pressetext -Short English version below-

Am 31. März 2018 veröffentlicht der Berliner Rapper Torkel T sein zweites Album „Hänger & Abgehängte“ als limitierte weiße Vinylauflage und als digitale Downloadversion.
Während sein erstes Album 2015 beim Berliner Label Springstoff erschien, wird „Hänger & Abgehängte“ in DIY-Manier gepflegt.

Der selbsternannte Hänger Torkel T bleibt seiner Linie treu: „Hänger & Abgehängte“ ist ein politisches und gesellschaftskritisches Album, das eine vielfältige Themenlandschaft bietet. Lyrisch anspruchsvoll geht er in seinen Songs auch über rein politische Themen hinaus.
Er verarbeitet alltägliche Qualen ausbeuterischer Arbeitsverhältnisse und Abstiegsängste, Polizeigewalt – gekonnt verpackt in einem Storyteller aus Sicht eines jungen Polizisten – und berichtet von neonazistischen Drohszenarien aus seinem Heimatort sowie von rechter Hetze im Internet.
Neben diesen düsteren Facetten lässt Torkel T auf dem Album aber auch Ausbruchsphantasien aus der grauen Alltagslethargie anklingen. Er vertont Geschichten aus der eigenen Punk-Vergangenheit und vom Traum einfach abzuhauen und trampen zu gehen. Stellt die Frage ob man nun lieber „cyphert oder abhängt“, schwärmt in einem Liebeslied von einem eher ungewöhnlichen „Objekt der Begierde“, und philosophiert im „Hausbesetzersong“ über eine Utopie in der alle willkommen sind.

Vier der insgesamt 14 Songs sind Features. Haszcara, Lady Lazy sowie D-Vee und Kalle Vom Dach (beide von Rana Esculenta) haben hier Parts beigesteuert. Für den leicht ironischen Unterton eines Songs sorgt Annanym mit ihrem Backupgesang.
Die Cuts auf dem gesamten Album kommen von DJ Riva (Anarchist Academy).
Insgesamt vier unterschiedliche Beat-Produzent*innen garantieren eine musikalisch-stilistische Vielfalt in hoher Qualität. Dabei handelt es sich um LeijiONE, dessen elektronische Beats zum tanzen animieren, sowie Buccaneer Beats, Schmiddunsk und Jennifer Gegenläufer, deren Beats eher den Boom Bap Hip-Hop in das Album einbringen.
Mal düster, melancholisch, aggressiv, mal melodisch-positiv bis hin zu fröhlich-unbeschwerten Ausbrüchen – Hänger & Abgehängte bietet ein breites, abwechslungsreiches Feld für verschiedenste Emotionen und Geschmäcker.

Das Motto „Hänger & Abgehängte“ wird mit etwas markabrem Zynismus auch im Artwork aufgegriffen. Wortwörtlich von den Folgen der Gentrifizierung erschlagen, zeigt es eine Person auf einem Stück Pappe liegend – halb begraben unter einem schicken Neubau. Gestaltet wurde das Artwork von VESUV, fotografiert von Loosphoto.

Kaufen kann man das Album auf Livekonzerten, außerdem ist es online bestellbar beim Mailorder Black Mosquito.

Am 31. März 2018 findet eine Releaseparty in der Supamolly in Berlin statt, bei der Yansn und Rana Esculenta ebenfalls auftreten werden. Anschließend wird es eine Tour mit insgesamt 9 Konzerten geben, bei der Torkel T mit Lady Lazy und DJ FVU sowie mit Rana Esculenta, Haszcara und Kaye unterwegs sein wird.

Künstler*innenprofil:
Torkel T, 1989 am Jadebusen geboren, seit 2013 wohnhaft in Berlin, entdeckte schon in der frühen Jugend seine Leidenschaft zur Rapmusik. Seine ersten eigenen Versuche starteten 2010 als Backup-Rapper. 2015 erschien sein erstes Album „Ums Ganze“ beim Label Springstoff. Seitdem spielte Torkel T über 75 Konzerte in ganz Deutschland sowie in der Schweiz und in Italien.
Torkel T versteht sich selbst als politischen Menschen mit viel Liebe zu anarchistischen Ideen und einer klaren antifaschistischen Grundhaltung. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich seine Persönlichkeit, seine Weltanschauung und seine Ideen von einem schöneren Leben auch in seinen Texten widerspiegeln.

Short English version

Torkel T is a rapper from Berlin, who’s positions himself in the anarchist and antifascist movement, which is reflected by the subjects and content of his lyrics.
Torkel T is a political activist that sees his music as a part of political activity and an alternative subculture.
He supports radical projects and structures by performing at benefit concerts, taking part in the fight against capitalism, as well as the struggle against the invariably offensive growing racism and swing to the right in our society.